„Båtluffa“ ist schwedisch. „Båtluffa“ ist beliebt – nicht nur bei Schweden, sondern auch bei den zahlreichen ausländischen Gästen. „Båtluffa“ bedeutet, auch ohne eigenes Boot mit öffentlichen Fähren und Passagierschiffen von Insel zu Insel zu reisen. Nun kann man seine „Båtluffa“ in Westschweden auch bequem vom heimischen PC aus planen.

Der westschwedische Schärengarten mit seinen über 8000 Inseln erstreckt sich von Göteborg bis zur norwegischen Grenze. Wie Perlen auf einer Schnur liegen hier an der Küste der schwedischen Provinz Bohuslän pittoreske Fischerstädtchen, glatte Granitholme und friedliche Schären. Eine Idylle, die zu bereisen nun leichter planbar ist: Das Westschwedische Touristenbüro har hierzu ein Online-Planungswerkzeug veröffentlicht.

Das neue Tool verrät nicht nur die Abfahrtszeiten aller Fähr- und Bootsverbindungen in der Region, es bietet auch Tourenvorschläge an und informiert über Übernachtungsmöglichkeiten und Fahrradmitnahme.

Von Insel zu Insel

Man könnte seine „Båtluffa“ zum Beispiel auf der Insel Vrångö im südlichen Göteborger Schärengarten beginnen. Die Insel ist für ihre Sandstrände berühmt, man kann hier im Bootshaus übernachten und am nächsten Morgen eine Kajaktour unternehmen, bevor es nach Styrsö weitergeht,

Styrsö, eine autofreie Insel, setzt beim Transport seiner Besucher auf elektrische Golfwagen. Wer es etwas vornehmer mag, steigt hier im Badehotel Styrsö Skäret ab.

Weiter geht es Richtung Fjällbacka. Der kleine Fischerort ist durch Camilla Läckbergs Kriminalromane bekannt geworden, und auf einer geführten Tour kann man die Schauplätze der Romane entdecken.

Und warum nicht zum Abschluss nach Marstrand, dem Mekka der Segler? Zum jährlichen „Stena Match Cup Sweden“ treffen sich hier die besten Segler aus aller Welt – nebst 100.000 Besuchern.

Das neue Tool steht zunächst allerdings nur auf Schwedisch zur Verfügung. Mit etwas Schwedenerfahrung lassen sich die relevanten Informationen und die Karteninformationen aber auch ohne Sprachkenntnisse nutzen.

Turistrådet Västsverige
„Båtluffa“-Planungstool (auf schwedisch)

Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit deinen Freunden!